Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

Trainer-Brief an die Judo-Schüler und deren Eltern (31. März 2020)

Am 10. und 11. März 2020 haben wir im Budokan Wels noch eifrig und motivierend trainiert. Wir haben uns noch traditionell gegrüßt. Niemand hätte zu diesem Zeitpunkt daran gedacht, daß wir uns nun so lange nicht sehen würden.

Mittlerweile hat uns die Corona-Krise fest im Griff. Die Regierung hat ab 16. März viele einschneidende Schutzmaßnahmen gesetzt. Seither ist auch das Budokan behördlich gesperrt. Derzeit ist ausschließlich Heimtraining möglich (Wurf-Schritte üben, Laufen, Gleichgewichtsübungen, Liegestütz machen …). Wir alle versuchen, mit dieser noch nie dagewesenen Situation so gut wie möglich umzugehen. Die eigene Gesundheit und die unserer Mitmenschen sind und bleiben das Wichtigste.

Wir alle hoffen auf eine baldige Entspannung der Lage und die Rückkehr in unseren normalen Lebensalltag. Ob der geplante Judo-Trainingsstart ab 15. April möglich sein wird, ist unsicher. Sobald die Regierung das Betretungsverbot der Sportstätten aufhebt, starten wir los!

Besonders unsere Kinder und Jugendlichen gehen uns schon sehr ab. Wir freuen uns auf ein hoffentlich baldiges Wiedersehen.



Alles Gute und ein fröhliches Osterfest im Kreise der Familie wünschen

Eure Judo-Trainer vom LZ Multikraft Wels



Nadine See, Verena Wolf, Kurt Haidinger, Gerhard und Thomas Haminger, Patrick Himpsl, Stefan Huber, Sebastian Pehn, Gerhard und Willi Reizelsdorfer, Helmut Riegl, Michael Winkler



Unsere Devise: Positiv denken und zusammenhalten!
... See MoreSee Less

Comment on Facebook

Bitte durchhalten und gsund bleiben.

💪💪💪Als große Judo-Familie werden wir
auch die Corona-Krise meistern💪💪💪

Nichts geht mehr im heimischen Sport. Die nötigen Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie treffen auch den zur Zeit erfolgreichsten Welser Sportverein, das Judo-Leistungszentrum Multikraft Wels, hart. Seit 12. März steht der gesamte Trainingsbetrieb im Budokan still. Die Spitzenkämpfer haben auf individuelles Heimtraining umgestellt. Vorerst wurden alle Wettkämpfe bis Ende April 2020 abgesagt und die Mannschaftsmeisterschaft in Oberösterreich bis Juni ausgesetzt.

Ob nach den Osterferien der Trainingsbetrieb für die 210 Judo-Mitglieder (davon 130 Kinder und Jugendliche) im Welser Budokan wie geplant ab 15. April wieder aufgenommen werden kann, steht noch in den Sternen. Eine gezielte Vorbereitung auf die kommenden Großereignisse ist derzeit ohnehin unmöglich. Ein Beispiel: Erstmals in der 65-jährigen Vereinsgeschichte haben sich mit Sabrina Filzmoser, sowie den Brüdern Kimran, Wachid und Shamil Borchashvili vier Welser Eigenbaukämpfer für die Judo-EM 2020 in Prag qualifiziert. Weil Tschechien angekündigt hat, die Grenzen für ein halbes Jahr dicht zu machen, muss die von Mai auf Juni verschobene Europameisterschaft wohl nochmals verlegt oder abgesagt werden.

Die Verschiebung der Olympischen Spiele in Tokio auf 2021 sehen die Welser Olympia-Kandidaten Sabrina Filzmoser und Shamil Borchashvili als richtige Entscheidung. Beide unisono: „Die Gesundheit ist wichtiger als alles andere auf der Welt.“ Bleibt die Ungewissheit, ob für die hoch gesteckten Ziele auch das nötige Geld vorhanden sein wird, um den sehr kostenintensiven Spitzensportbereich im Judoverein abdecken zu können, vor allem dann, wenn manche Sponsoren aufgrund der Corona-Krise enorme wirtschaftliche Einbußen hinnehmen müssen.

So eine Situation haben wir noch nie gehabt. Der Vorstand des LZ Multikraft Wels wird alles unternehmen, um vorrangig die sechs Nationalkämpfer, die 130 Nachwuchsjudokas sowie die Mannschaften in der Bundes- und Landesliga weiter fördern zu können. Bis dato ist im Welser Judoverein noch kein Corona-Infizierter gemeldet. Sollte ein Vereinsmitglied durch die Corona-Krise in Not geraten, werden wir umgehend ein Hilfspaket schnüren. Zusammenhalt und Solidarität zeichnete unseren Verein immer schon aus. Als große Judo-Familie werden wir auch diese schwierige Situation meistern.
... See MoreSee Less

Maßnahmen des Judoverbandes
im Kampf gegen das Coronavirus

Mitteilung des ÖJV, 16. März 2020:
Aktuell überschlagen sich die Ereignisse - immer mehr und gravierendere Maßnahmen werden seitens der Behörden ergriffen, um dem Virus Einhalt zu gebieten, was zu massiven Einschnitten in unserem Privatleben führt.
Wie bereits in unseren Aussendungen der letzten Woche ersichtlich, ist sich der ÖJV seiner speziellen Verantwortung bewusst. Als Kontakt- und Indoor-Sportart war für uns bereits letzte Woche klar, dass keine weiteren Veranstaltungen möglich sind und der Trainingsbetrieb auf ein Minimum zu beschränken ist. Wir möchten uns bei allen Vereinen und Landesverbänden Österreichs für den verantwortungsvollen Umgang und die schnelle Reaktion bedanken.
Mittlerweile wurde von der Bundesregierung und im Speziellen von Vizekanzler und Sportminister Werner Kogler die klare Anordnung gegeben, dass die Trainingsstätten zu schließen und der Trainingsbetrieb bis auf weiteres komplett einzustellen ist. Selbstverständlich unterstützt der ÖJV diese und alle weiteren Maßnahmen der Bundesregierung und ersucht alle Vereine, die das noch nicht gemacht haben, den Trainingsbetrieb vorerst bis Ostern einzustellen.
Die für vergangenen Freitag in Eugendorf geplante ÖJV Vorstandssitzung wurde als Videokonferenz abgehalten. Im Rahmen dieser Videokonferenz wurde die aktuelle Entwicklung in Österreich aber auch international ausführlich besprochen. Klar ist, dass vorerst der komplette Betrieb einzustellen ist. Das ÖJV-Büro bleibt geschlossen, Anfragen können per E-Mail gesendet werden und werden per Heimarbeit erledigt. Selbstverständlich haben auch die Nationaltrainer und HSZ-Sportler die Anweisung, sämtlichen Vorgaben nachzukommen und zuhause zu bleiben. Die Kaderathleten werden laufend von den Nationaltrainern mit Updates und vor allem Trainingsaufgaben versorgt, die zuhause gemacht werden können. Parallel dazu wird der ÖJV Trainingsvideos und –tutorials veröffentlichen, die allen Judoka in Österreich das Training in den eigenen vier Wänden erleichtern sollen. Darüber hinaus ist das Training im Freien und alleine auch möglich.
Im Vorstand haben wir vereinbart, dass die Situation laufend beobachtet wird, um bei neuen Entwicklungen schnell reagieren zu können. Bis Ostern rechnen wir allerdings damit, dass keinerlei Aktivitäten möglich sein werden.
Wir bedanken uns bei der österreichischen Bundesregierung und allen öffentlichen Stellen für die schnelle und umsichtige Handhabung dieser Krise sowie bei allen Personen, die in dieser schwierigen Zeit ihren Dienst versehen.
Im Namen des ÖJV Vorstandes ersuche ich alle unsere Mitglieder, bei der Bekämpfung dieses Virus mitzuwirken, die Vorgaben der Behörden zu erfüllen und auf soziale Kontakte zu verzichten. Wenn wir alle unseren Beitrag leisten, wird Österreich diese Krise gut meistern.
Martin Poiger (ÖJV-Präsident)

Maßnahmen des Welser Judovereines:
In der Stadt Wels sind 103 Sportvereine registriert. Als einer der ersten Welser Vereine hat der Vorstand des Judo-Leistungszentrums Multikraft Wels am 13. März den gesamten öffentlichen Judo-Trainingsbetrieb im Budokan Wels bis 14. April 2020 ausgesetzt, alle Heimveranstaltungen auf unbestimmte Zeit verschoben und alle geplanten Auslandstarts abgesagt. Der neuen Verordnung der Bundesregierung vom 15. März haben ab 16. März unsere Olympia- und EM-Kandidaten Folge zu leisten.
Vorstand des LZ Multikraft Wels
... See MoreSee Less

Judo-Trainingsbetrieb im Budokan
wird bis 14. April 2020 eingestellt

Liebe Vereinsmitglieder des Judo-LZ Multikraft Wels!
Aufgrund der dramatischen Entwicklung in der Corona-Krise mit zahlreichen Regierungserlässen und Schulschließungen wird auf Empfehlung des Fachverbandes der Judo-Trainingsbetrieb im Budokan Wels vorerst von 16. März bis 14. April 2020 eingestellt.
Diese Entscheidung in dieser für uns alle völlig neuen Situation ist uns nicht leicht gefallen. Die Begeisterung unserer 130 Judo-Schüler war zuletzt in vielen Trainingseinheiten auch für die Trainer sehr motivierend. Und auch wenn noch so viel Herzblut in unseren Judogis steckt, steht außer Frage, dass die Gesundheit unserer Vereinsmitglieder und deren Familien an erster Stelle kommt.

Wir hoffen, daß die rasche Ausbreitung des Coronavirus bald gestoppt werden kann. Der gesamte Judo-Trainingsbetrieb im Budokan soll nach den Osterferien am Mittwoch, 15. April 2020, zu den gewohnten Zeiten wieder aufgenommen werden.
... See MoreSee Less

COVID-19 ➡️ Maßnahmen des ÖJV

Die Österreichische Meisterschaft U16/U21 in Eferding (28./29.03.) sowie die 1. Runde der Judo-Bundesliga (20./21.03.) sind unbestimmt verschoben.

Weitere Informationen im Artikel ➡️ www.judoaustria.at/allgemein/absage-von-veranstaltungen-durch-regierung/
... See MoreSee Less

Load more