Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

Ippon-Time! Shamil Borchashvili zeigt auf 💥 ... See MoreSee Less

ORF-Beitrag von heute über die aktuell Corona bedingt schwierige Situation im Nachwuchsbereich und das online-Training von Michi und Thomas 👍👍👍👏👏👏 ... See MoreSee Less

Comment on Facebook

Meine Enkelkinder freuen sich schon auf den Tag wann das Training wieder stattfindet 🤗

💪💪💪 Ganz starker Rang 7 beim World Judo Masters in Doha für Shamil 💪💪💪

Shamil Borchashvili (-81 kg) erkämpfte beim World Judo Masters in Doha den hervorragenden Rang 7 und damit 468 für die Olympischen Spiele ganz wichtige Weltranglistenpunkte.

Shamil hatte in der ersten Runde ein Freilos, bezwang in der zweiten Runde den Ägypter Mohamed Abdelrahman, in der dritten Runde sensationell wie schon beim letzten Bundesliga-Final-Four den für die Mongolei startenden Weltranglisten-Sechsten Saeid Mollaei und verlor im Viertelfinale gegen den Weltranglisten-Vierzehnten Bulgaren Ivaylo Ivanov. In der Hoffnungsrunde musste Shamil eine umstrittene Ippon-Niederlage gegen Weltmeister und Weltranglisten-Zweiten Sagi Muki aus Israel nach 3 Shidos hinnehmen.

„Shamil hat einen sehr guten Wettkampf hingelegt: Einen Klassemann wie den Mongolen Mollaei musst du erst einmal so auf die Matte legen, das war beeindruckend. Bei den beiden Niederlagen haben sich kleine taktische Fehler eingeschlichen. Aber auf dieser Leistung lässt sich aufbauen", betonte ÖJV-Headcoach Yvonne Bönisch.
... See MoreSee Less

💪💪💪 Ganz starker Rang 7 beim World Judo Masters in Doha für Shamil 💪💪💪

Shamil Borchashvili (-81 kg) erkämpfte beim World Judo Masters in Doha den hervorragenden Rang 7 und damit 468 für die Olympischen Spiele ganz wichtige Weltranglistenpunkte. 

Shamil hatte in der ersten Runde ein Freilos, bezwang in der zweiten Runde den Ägypter Mohamed Abdelrahman, in der dritten Runde sensationell wie schon beim letzten Bundesliga-Final-Four den für die Mongolei startenden Weltranglisten-Sechsten Saeid Mollaei und verlor im Viertelfinale gegen den Weltranglisten-Vierzehnten Bulgaren Ivaylo Ivanov. In der Hoffnungsrunde musste Shamil eine umstrittene Ippon-Niederlage gegen Weltmeister und Weltranglisten-Zweiten Sagi Muki aus Israel nach 3 Shidos hinnehmen.

„Shamil hat einen sehr guten Wettkampf hingelegt: Einen Klassemann wie den Mongolen Mollaei musst du erst einmal so auf die Matte legen, das war beeindruckend. Bei den beiden Niederlagen haben sich kleine taktische Fehler eingeschlichen. Aber auf dieser Leistung lässt sich aufbauen, betonte ÖJV-Headcoach Yvonne Bönisch.

Comment on Facebook

Gratuliere super 👍 Shamil

Stark 💪

Super Kämpfer 💪💪💪

Die Hoffnung auf einen Erfolg von Sabrina Filzmoser beim IJF World Judo Masters in Doha währte nur kurz: Im Erstrunden-Kampf gegen Vize-Europameisterin Telma Monteiro (POR) wurde eine Waza-ari-Wertung von Sabsi nach Beinfeger zuerst gegeben, dann nach ein paar Sekunden wieder aberkannt. Am Ende setzte sich die Portugiesin, u.a. Olympia-Dritte von Rio, mit Ippon (nach Seoi Nage) durch. Sabsi schied beim Einladungsturnier (nur die besten 36 der Weltrangliste sind startberechtigt) leider vorzeitig aus. Trost: 200 Punkte für die Weltrangliste. ... See MoreSee Less

Die Hoffnung auf einen Erfolg von Sabrina Filzmoser beim IJF World Judo Masters in Doha währte nur kurz: Im Erstrunden-Kampf gegen Vize-Europameisterin Telma Monteiro (POR) wurde eine Waza-ari-Wertung von Sabsi nach Beinfeger zuerst gegeben, dann nach ein paar Sekunden wieder aberkannt. Am Ende setzte sich die Portugiesin, u.a. Olympia-Dritte von Rio, mit Ippon (nach Seoi Nage) durch. Sabsi schied beim Einladungsturnier (nur die besten 36 der Weltrangliste sind startberechtigt) leider vorzeitig aus. Trost: 200 Punkte für die Weltrangliste.

So freuen sich unsere Judo-Asse über Neo-Coach Bönisch ... See MoreSee Less

😍 Diese sechs Judo-Asse kämpfen beim Doha Masters von 11.-13. Jänner (LIVE in ORF Sport+) um Edelmetall 💪🥋🇦🇹

-5️⃣7️⃣kg: Sabrina Filzmoser
-6️⃣3️⃣kg: Magdalena Krssakova
-7️⃣0️⃣kg: Michaela Polleres

-8️⃣1️⃣kg: Shamil Borchashvili
-1️⃣0️⃣0️⃣kg: Laurin Böhler
+1️⃣0️⃣0️⃣kg: Stephan Hegyi

❌ Aufgrund einer Innenbandverletzung muss Bernadette Graf leider passen. Das Risiko, die Verletzung zu verschlimmern, war zu groß - speziell in einer Olympiasaison.
... See MoreSee Less

👏👍💪 629,1 Kilometer und 23.273 Liegestütz 💪👍👏

Von 12. Dezember bis Silvester 31. Dezember um Mitternacht insgesamt 629,1 Kilometer gelaufen und 23.273 Liegestütz gemacht, das ist das Gesamtergebnis der Challenge 💪 „Beat your Coaches“. 💪

Die beiden Trainer 👏 Michael Winkler 👏 und 👏 Thomas Haminger 👏 haben die Challenge ins Leben gerufen und organisiert: Welches Team (Team Michi und Thomas gegen Team 👍 Schüler mit Eltern 👍) läuft bis zum 1. Jänner mehr Kilometer und welches Team schafft mehr Liegestütz? Als Beweis mussten Videos von den Liegestütz und Screenshot von der Laufstrecke vorgelegt werden.

Und die Schüler mit ihren Eltern haben es den beiden Coaches nicht leicht gemacht, es war bis zum Schluss ein Kopf-an-Kopf-Rennen: Mit 389,8 gelaufenen Kilometern holten die 🥇 Schüler plus Eltern 🥇 den Sieg in dieser Disziplin gegenüber 239,3 Kilometer von 🥈 Michi und Thomas 🥈.

Ganz knapp war es bei den Liegestütz bis zur letzten Minute: Hier siegten 🥇 Michi und Thomas 🥇 mit 11.771 gegenüber 11.502 der 🥈 Kinder und Eltern 🥈.

Endergebnis: ein absolut gerechtes 1:1 Unentschieden!!!!
👏👏👏 Und vor allem ein Multikräftiges Dankeschön der teilnehmenden Eltern an die beiden Motivatoren!!!!!!! 👏👏👏
... See MoreSee Less

Comment on Facebook

Tolle Idee! 👍👍 Ihr zwei seid der Hammer! 🥋💪🥋💪

💪💪💪💪💪

💪👏👏👏

Liebe Welser Nachwuchs-Judokas!

Ein bewegtes Jahr neigt sich dem Ende zu. Dennoch blicken wir mit Zuversicht auf die nächsten Monate und freuen uns, wenn die Budokan-Tore wieder geöffnet sind. Sobald die von der Regierung wegen der Corona-Pandemie für ganz Österreich verordnete Sporthallen-Sperre aufgehoben wird, startet der gesamte Judo-Trainingsbetrieb im Budokan Wels - auch die Judo-Anfängerkurse - zu den gewohnten Zeiten.

Vorerst bleibt die Hoffnung, daß getestete Personen ab Dienstag, 19. Jänner 2021, und alle anderen ab 25. Jänner endlich wieder trainieren dürfen. Da sich die Corona-Maßnahmen der Regierung laufend ändern, wird auf der Judo-Homepage aktuell informiert.

Die Trainer und Funktionäre des LZ Multikraft Wels freuen sich auf ein Wiedersehen und wünschen allen Nachwuchs-Judokas schöne Ferien und im neuen Jahr alles Gute sowie viel Spaß beim Judo.

Bleibt POSITIV gestimmt und NEGATIV getestet!
... See MoreSee Less

Liebe Welser Nachwuchs-Judokas!

Ein bewegtes Jahr neigt sich dem Ende zu. Dennoch blicken wir mit Zuversicht auf die nächsten Monate und freuen uns, wenn die Budokan-Tore wieder geöffnet sind. Sobald die von der Regierung wegen der Corona-Pandemie für ganz Österreich verordnete  Sporthallen-Sperre aufgehoben wird, startet der gesamte Judo-Trainingsbetrieb im Budokan Wels - auch die Judo-Anfängerkurse - zu den gewohnten Zeiten. 

Vorerst bleibt die Hoffnung, daß getestete Personen ab Dienstag, 19. Jänner 2021, und alle anderen ab 25. Jänner endlich wieder trainieren dürfen. Da sich die Corona-Maßnahmen der Regierung laufend ändern, wird auf der Judo-Homepage aktuell informiert. 

Die Trainer und Funktionäre des LZ Multikraft Wels freuen sich auf ein Wiedersehen und wünschen allen Nachwuchs-Judokas schöne Ferien und im neuen Jahr alles Gute sowie viel Spaß beim Judo. 

Bleibt POSITIV gestimmt und NEGATIV getestet!
Load more